DEUTSCHENGLISH
Doktortitel Titelführung Universitäten Zulassung Ablauf Referenzen Sitemap Impressum Kontakt














Universitäten

 

In Deutschland ist die zuständige Stelle für Angelegenheiten der Bewertung und Einstufung ausländischer Bildungsnachweise die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen im Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Zentralstelle erbringt beratende und informatorische Dienstleistungen für die mit der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise befassten Stellen in der Bundesrepublik Deutschland (z.B. Ministerien, Behörden, Hochschulen, Gerichte); sie hat selbst aber keine Entscheidungsbefugnisse.

Auf der Informationswebsite der Zentralstelle kann man nachlesen, welchen Status eine nationale oder internationale Bildungseinrichtung hat:

  • Status „H+“ haben staatlich anerkannte Bildungseinrichtungen, das heißt, man kann den Titel führen.
  • Status „H–“ haben Bildungseinrichtungen, die in ihrem Herkunftsland nicht staatlich anerkannt sind, das heißt, man darf den Titel in Deutschland nicht führen.
  • Status „H+/–“ kennzeichnet Bildungseinrichtungen, die noch nicht klar zugeordnet sind. Auf Antrag kann ein Gutachten erstellt werden, das etwa zwölf Monate dauert und an dessen Ende die jeweilige Institution bei H+ oder H– eingeteilt wird.
  • Die Kultus- bzw. Wissenschaftsministerien der Länder richten sich nach dieser Einschätzung der KMK und erkennen demnach nur Titel von Bildungseinrichtungen mit Status „H+“ an. Bei der Bewertung ausländischer Bildungsnachweise aus Staaten mit ausgebautem Akkreditierungssystem wird in der Regel die Akkreditierung mit zugrunde gelegt.